Shinrin Yoku - Waldbaden für Ihre Gesundheit


Umgeben von Waldluft, Vogelgezwitscher, die Blätter rauschen im Wind, Moos unter den Füßen.....Wald tut uns gut - das haben wir alle schon selbst gespürt.

Was wir bisher intuitiv wussten, bestätigt jetzt auch die Wissenschaft: Ein Aufenthalt in der Waldluft wirkt u.a. positiv regulierend auf Puls und Herzschlag und vermindert auf natürliche Weise Stresshormone - wir entspannen.

Doch das ist noch nicht alles: Bäume sind nachweislich fähig über sog. Terpene zu kommunizieren – mit anderen Pflanzen, mit Tieren und mit unserem Immunsystem, ohne dass es uns bisher bewusst war! Waldluft vermehrt und aktiviert unsere Abwehrzellen um ca. 40-50%. Unser Immunsystem wird dadurch enorm gestärkt und dieser Effekt hält mehrere Tage an!

In Japan ist das Waldbaden anerkannter Bestandteil der Gesundheitsvorsorge und wird Shinrin Yoku genannt. Wörtlich übersetzt "ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen" oder eben kurz "Waldbaden". 

Unser "Bad" im Wald wird ein bisschen anders sein, als Sie sich das vielleicht vorstellen: Sie gehen nicht einfach "nur" spazieren, machen aber auch kein Survival Training oder Sportliches.

Mit offenen und aktivierten Sinnen, bewusst, still, ohne Bewertung sowie neugierig und staunend erleben Sie den Wald auf andere Weise.

Entsprechende Übungen aus der Natur- und Wildnispädagogik sowie aus dem Entspannungsbereich unterstützen und vertiefen Ihr Erleben. Sie entschleunigen und sind ganz im jeweiligen Augenblick  – dadurch wird ein anderes Walderleben möglich. Es vereinen sich all die wunderbaren Wirkungen des Waldes auf Körper, Geist und Seele.

Sie erleben an diesem Tag einen Einblick in das Waldbaden:
 
- Heilsame Waldatmosphäre: neue wissenschaftliche
  Erkenntnisse
- Auswirkungen eines Waldbades auf Körper/Geist/Seele
- Kommunikationssysteme im Wald
- Sinnes- und Wahrnehmungsübungen 
- Atemübungen 
- sanfte Bewegungen aus dem Shibashi Qi-Gong 

hier finden Sie die Termine: 

Achtsamkeitsnachmittag in der Natur


Wollen Sie mitten im Alltag ausprobieren, wie es sich anfühlt, aus dem sich ständig drehenden Hamsterrad, dem Erledigungsmodus auszusteigen? Der Plappermann/die Plapperfrau im Kopf haben mal Pause und es gibt nichts zu erledigen und nichts zu erreichen. Kommen Sie mit und erleben Sie sich und die Natur auf achtsame Weise: ganz hier, ganz präsent, mit offenen Sinnen und ohne Wertung. Der Wald bietet uns dafür einen idealen Raum.
 

Bitte mitbringen: feste Schuhe, der Witterung angepasste Kleidung und ggf. Verpflegung.

hier geht's zum Termin